Wer wir sind

Sie sind besonders –
wir wissen das.

Die SOZIALBAU AG verantwortet aktuell rd. 51.700 Wohneinheiten, davon rd. 5.400 in der Rechtsform „Wohnungseigentum“ und rd. 34.700 im „solidarischen Eigentum“ (Genossenschaft) – die verbleibenden 11.600 Wohnungen sind klassische Mietwohnungen im Sinne des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes.

Ausgezeichnete Bonität, sorgfältige Pflege der Wohnhausanlagen und absolut wirtschaftliche Transparenz sind unsere wichtigsten Qualitätsmerkmale.

Bei der Erhaltung u. Bewirtschaftung von Wohnhausanlagen unterscheidet sich das Wohnungseigentumshaus natürlich nicht von jenen anderer Rechtsformen. Jedoch niemals „Standard“ sind die verschiedensten rechtlichen Spezialitäten – vor allem jene der Meinungsfindung und Finanzierung. Sie erfordern besondere Kenntnisse. Aus diesem Grund wurde in unserem Unternehmen schon vor 25 Jahren eine dafür spezialisierte Abteilung geschaffen, welche sich professionell ausschließlich mit Wohnungseigentum beschäftigt.

Unternehmensnetzwerk –
Struktur

Seit der Gründung der SOZIALBAU AG im Jahr 1954 haben wir die Bewirtschaftung von Wohnhäusern stetig weiterentwickelt und haben dadurch heute klare Erkenntnisse wie eine – den jeweiligen Eigentümerinnen und Eigentümern angepasste – optimale Bewirtschaftung eines Objektes aussehen sollte. Dementsprechend wurden auch die Strukturen unseres Unternehmens ausgerichtet. Unsere Expertinnen und Experten aus der Finanzierung, dem Rechnungswesen, der Rechtsabteilung und der IT werden von den Hausverwalterinnen und Hausverwaltern bei Spezialfragen oder Spezialaufgaben immer wieder beigezogen.

Vor allem im Sanierungsfall wird mit unseren Spezialistinnen und Spezialisten des Technischen Dienstes eng zusammengearbeitet Sie unterstützen die Hausverwalterinnen und Hausverwalter bei Kostenschätzungen, Projektplanungen aber auch bei größeren Instandhaltungsaufwendungen mit der örtliche Bauaufsicht. Für die Wohnungseigentümergemeinschaften hat das den Vorteil „Alles aus einer Hand“ mit fairen und transparenten Leistungen zu bekommen. Um unsere Servicequalität zu verbessern, sind in regelmäßigen Abständen „Kundenzufriedenheitsumfragen“ – und die daraus abzuleitenden Anpassungen – für uns selbstverständlich.

Erreichbarkeit –
Sofort Hilfe

Einer der wichtigsten Bereiche einer Hausverwaltung ist die Erreichbarkeit und damit verbunden die prompte Hilfeleistung. Nicht für jedes Problem bedarf es in der Sekunde der für die Wohnhausanlage zuständigen Hausverwalterin oder des Hausverwalters. Die rasche Behebung des Rohrgebrechens oder die notwendige Übermittlung bestimmter Wohnungsunterlagen kann durchaus auch von anderen – fachlich kompetenten Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern – umgehend initiiert werden.

Vor diesem Hintergrund haben wir eine beispielgebende Ticket-Software entwickelt, auf die wir sehr stolz sind. Wir nennen sie „Bewohnerservice“ (BWS) und wickeln darüber den gesamten Inbound (Anrufe, Mails aber auch die physische Post) der Hausverwaltung ab.

Die Entgegennahme Ihres Anrufs – also das Erstellen eines Tickets – erfolgt ausschließlich von Hausverwaltungsmitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich im Wechseldienst um die Anliegen der Bewohner kümmern und diese in unserem Bewohnerservice-Ticketsystem erfassen.

Nach 14 Jahren und mehr als 1 Million Tickets liegen für uns die Vorteile auf der Hand: 96 % aller Anrufe werden von uns innerhalb von 20 Sekunden entgegengenommen. Ein Großteil (rd. 65%) der Bewohneranfragen können unkompliziert und sofort erledigt werden. Nur bei rund 1/3 der Anliegen ist die Entscheidung bzw. das spezifische „Detailwissen“ der für diese Wohnhausanlage zuständigen Hausverwalterin oder des Hausverwalters notwendig. In diesen Fällen erfolgt der Rückruf zu 85% innerhalb eines Werktages.

Nachvollziehbarkeit

Unsere Auftragsabwicklungsdatenbank – kurz AUAB – ist ebenfalls ein selbst entwickeltes Webportal, über welches wir rd. 85 % unserer Bewirtschaftungs-, Wartungs- und Reparaturaufträge abwickeln. AUAB ist mit unserem unserem Ticketsystem verknüpft, womit bei jeder Beauftragung die Ursache bzw. der Auslöser nachvollziehbar ist. Selbstverständlich ist der gesamte Auftrag – von der Anfrage an den Professionisten über das Anbot bis zur Rechnungslegung inklusive Fotodokumentation und allen dazugehörigen Unterlagen – damit lückenlos dokumentiert. Ein weiterer Vorteil ist die Geschwindigkeit der Abwicklung: Noch während der Bewohner uns einen Schaden oder Gebrechen meldet, beauftragen wir den erforderlichen Professionisten.

Da uns bewusst ist, dass Eigentümergemeinschaften ihre eigenen Professionisten bereits vor Jahren selbst ausgewählt haben (und diese mit den Spezialitäten des Wohnhaus besonders vertraut sind), kümmern wir uns selbstverständlich um den AUAB-Zugang für den jeweiligen Professionisten und sorgen für eine Einschulung in die Datenbank.

Interessenswahrung &
Gemeinschaft schließen
sich nicht aus

Wohnungseigentum hat viele Facetten. Wir betrachten Ihr Eigentum nach unterschiedlichen Gesichtspunkten – Eigentum kann nicht nur der Lebensmittelpunkt und Wohlfühlzone sein, sondern auch als Altersvorsorge oder Investment betrachtet werden.

Uns als Hausverwaltung obliegt es, all diese unterschiedlichen Interessen zu wahren und Sie bestmöglich zu beraten. Wichtig ist uns zu betonen, dass hierbei SIE – also jede einzelne Eigentümerin und jeder Eigentümer – gefragt ist sich in die Gemeinschaft einzubringen. Wohnungseigentum bedeutet nicht nur ICH als Wohnungseigentümerin oder Wohnungseigentümer sondern vor allem WIR als Gemeinschaft. Nur gemeinsam können sie über die Zukunft Ihrer Immobilie, sowie eine gesicherte Wert- und Ertragssteigerung entscheiden.

Leitfaden:
Hausverwaltungswechsel